• Wir informieren über Hilfsangebote für Familien in Ausnahmesituationen

  • Wir besuchen die Familien zu Hause und betreuen auch die Geschwisterkinder

  • Wir bieten den Familien finanzielle Unterstützung an

  • Wir erfüllen spezielle Wünsche der Kinder

  • Wir betreuen die Familien auch über den Tod eines Kindes hinaus

Hirschau. (u) 1997 hatte Petra Waldhauser, damals CSU-Ortsvorsitzende, die Idee, parallel zum Weihnachtsmarkt im Rathaus eine Krippenausstellung zu präsentieren und deren Erlös für soziale Zwecke zu spenden. Zwanzig Jahre später schloss sich am Sonntag der Kreis. Als Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder konnte sie den Ausstellungserlös in Höhe von 300 Euro in Empfang nehmen.

Die Vorbereitung und Durchführung der 21. Krippenausstellung lag wieder in den Händen des stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden Martin Merkl. Die Besucherzahlen bewiesen, dass sie nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt hat. Zwei Tage lang herrschte dichtes Gedränge in den Rathausgängen. Dort gab es für die Besucher 27 liebe- und phantasievoll gestalteten Krippen zu bewundern - heimatliche, alpenländische und orientalische Krippen genauso wie Laternen- und eine Baumstamm Krippe, eine orientalische Rahmenkrippe sowie zwei jeweils in eine Muschel eingebaute Miniaturkrippen. Fünf Krippenfreunde aus Hirschau, Amberg, Vilseck, Aschach und Massenricht hatten sie zur Verfügung gestellt.

Wie immer wurde kein Eintritt erhoben, sondern wurde um freiwillige Spenden gebeten. Am Ende befanden sich 300 Euro im Sparschweinchen. Auch nach der 21. Ausstellung blieb man der Tradition treu, den Erlös einer sozialen Organisation zukommen zu lassen. Im CSU-Ortsvorstandschaft erinnerte man sich an die Ausstellungsgründerin Petra Waldhauser und ihr großes Engagement für krebskranke Kinder. Mit herzlichen Dankesworten nahm sie die Spende aus den Händen von Organisations-Chef Martin Merkl entgegen, die dieser zusammen mit der Ortsvorsitzenden Birgit Birner und dem Stadtratsfraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Schönberger überreichte. Dass man zum Zwanzigjährigen der Ausstellung an die von der Selbsthilfegruppe betreuten Kinder gedacht habe, bezeichnete Petra Waldhauser als „echt tolle Überraschung“. Mit der Summe wolle man den Kindern Ausflüge, Kinobesuche usw. ermöglichen, ihnen ganz einfach kleine Freuden bereiten.

Martin Merkls Dank galt den Ausstellern genauso wie den CSU-Mitgliedern, die beim Auf- und Abbau mitgeholfen bzw. zwei Tage lang als Aufsichten die Ausstellung betreut hatten, sowie den Besuchern, die mit ihrem Obolus die Spende ermöglicht haben. Die große Resonanz sei für ihn Ansporn, auch zum Weihnachtsmarkt 2018 eine Krippenausstellung auf die Beine zu stellen.

Zum Bild (Foto: u):

Großer Andrang herrschte am ersten Adventswochenende bei der Krippenausstellung des CSU-Ortsverbandes im Rathaus. Die eingegangenen Spenden in Höhe von 300 Euro kommen der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder zugute. Bei der Spendenübergabe v. l.: CSU- Ortsvorsitzende Birgit Birner, Ausstellungs-Organisator Martin Merkl, Selbsthilfegruppe-Vorsitzende Petra Waldhauser und CSU-Stadtratsfraktionssprecher Dr. Hans-Jürgen Schönberger.

Auch heuer erhielten wir von der Firma UTA Ingenieure GmbH aus Amberg eine Weihnachtsspende in Höhe von 500,00 € für betroffene Kinder. Herzlichen Dank an Herrn Rubenbauer für das soziale Engagement. 

Amberg. (u) Erfreuliches Ereignis für die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e.V. und ihre Vorsitzende Petra Waldhauser. Jörg Kunert, Inhaber des E-Centers an der Welserstraße, und der Marktleiter Michael Winkler überreichten ihr einen Spendenscheck in Höhe von 1 500 Euro.

Vor fünf Jahren, genau am 18. Oktober 2012, war das E-Center Kunert eröffnet worden. Zum Fünfjährigen veranstaltete der Familienbetrieb eine Tombola-Aktion. Den Marktkunden winkten zum Lospreis von einem Euro lukrative Preise. Durch den Losverkauf kamen 1 200 Euro zusammen. Dafür dankten Jörg Kunert und Michael Winkler ihren Kunden. Den Spendenbetrag stockten sie auf 1 500 Euro auf. Der persönliche Kontakt zu Petra Waldhauser, die von den Projekten und Hilfen für die Kinder erzählte,  habe sie davon überzeugt, dass die Spende bei der Selbsthilfegruppe bestens aufgehoben ist. Mit der Summe wolle man die tolle Arbeit der ehrenamtlichen Helfer unterstützen.

Petra Waldhauser betonte in ihren herzlichen Dankesworten, dass das Engagement der Selbsthilfegruppe-Mitarbeiter betroffenen Kindern und Familien aus der Stadt Amberg und der Region Amberg-Sulzbach gelte. Man übernehme z.B. Übernachtungskosten für Eltern im Roland McDonald Haus in Erlangen oder im VKK-Elternhaus in Regensburg, finanziere Reit- und Klangschalentherapien für erkrankte Kinder, beschaffe Spiele und kleine Geschenke für Kinder in den Onkologiestationen in Erlangen, Regensburg und Nürnberg, organisiere Feste für die Kinder und deren Angehörigen auf der Terrasse der Cnopfschen Kinderonkologie in Nürnberg oder erfülle Herzenswünsche, nicht selten auch letzte Wünsche der Kinder.

Vielen herzlichen Dank an den Inhaber Herrn Kundert, dem Marktleiter Herrn Winkler und dem Personal für die großzügige Spende für unsere betroffenen Kinder und deren Familien. 

Heuer zum 60. Male - Feiern und Gutes tun - das war seit jeher das Motto der Schnaus-Kirwa in Kümmersbruck. Liesbeth Schnaus organisierte es zusammen mit ihrer Familie und Nachbarschaft. Der Reinerlös der Schnaus-Kirwa von 600 € wurde auf vier Organisationen aufgeteilt. Seit Jahren unterstützt die Familie Schnaus unsere Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder. Lisbeth Schnaus (3 v.r.) übergab Reinhold Baumgärtner (4 v.r.) von der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder 200 € für betroffene Kinder.  Dafür ein herzliches Dankeschön an Lisbeth und Willi Schnaus. 

DKMS Kennzahlen 11/2016

4.828.918 Registrierte Spender in Deutschland

52.784  Vermittelte Spender

Wir sind gerne persönlich für Sie da!

Nächste Termine

Petra Waldhauser
Vorsitzende

Tel.: (0) 9622 - 71122

E-Mail schreiben

Merken

Merken

Marco Kind
2. Vorsitzender

Tel.: (0) 9661- 54241

E-Mail schreiben

Merken

Thomas Sperber
Schatzmeister

Tel.: (0) 9628 - 8448

E-Mail schreiben

Merken

Angela Sperber
Schriftführerin

Tel.: (0) 9628 - 8448

E-Mail schreiben

Merken

Reinhold Baumgärtner
Beisitzer

Tel.: (0) 9621- 782076

E-Mail schreiben

Merken

Ulrike Zitzmann
Beisitzerin

Tel.: (0) 9621 - 64146

E-Mail schreiben

Merken

Merken