In der Jahreshauptversammlung des Vereins Gartenkultur und Landespflege Neumarkt übergab die Vorsitzende Ingeborg Lindner im Beisein der Schriftführerin Inge Ferstl an die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder, Petra Waldhauser  einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 500 €. 

Vereinsmitglied Leni Forster spendet spontan weitere 200 Euro aus dem Verkauf von Kräuterbüscheln. 

Vielen herzlichen Dank an alle Mitglieder des Vereins OGV, besonders Frau Lindner und Frau Forster für die Spenden. 

❤️❤️❤️

Auf Kränze verzichten und für einen guten Zweck spenden, dass war der Wunsch von Erich Brem. Seine Familie erfüllte ihm gerne diesen Wunsch, auch wenn es ein trauriger Anlass ist. 

Seine Töchter Melanie Brem und Katja Meier übergaben die Kondolenzspende in Höhe

von 900 € an die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e.V., Petra Waldhauser. 

 

Vielen herzlichen Dank an die Familie Brem für die großzügige Spende.

Wir werden damit Wünsche der betroffenen Kinder erfüllen.❤️❤️❤️

Liebe Familien, liebe Kinder, liebe Mitglieder, liebe Freunde der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach, 

wir wünschen Euch ein frohes und gesegnetes Osterfest, viel Spaß und Freude beim Eier suchen und erholsame Feiertage.

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder persönlich treffen und sehen können.

 

Herzliche Ostergrüße

Das Team der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e.V. 

                                              Petra und Marco 

                              Thomas, Angela, Reinhold und Ulrike 

Franz v. Klenck von Round Table 235 Amberg-Sulzbach übergab an die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder, Petra Waldhauser 1.500 € für ein Herzensprojekt.

Mit dieser Spende haben wir nun die Kosten für einen langersehnten Wunsch zusammen. Jessica wird seit längerem palliativ betreut und wünscht sich ein neues Zimmer. Ebenso ihr Bruder Luca bekommt ein neues Zimmer. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung der Mitglieder von Round Table 235 Amberg-Sulzbach diesen beiden Kindern einen Herzenswunsch erfüllen können. 

Vielen herzlichen Dank für Euer großartiges Engagement und für diese tolle Aktion "Herzensprojekte". ❤️❤️❤️

Vielen herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Rohrwerkes in Sulzbach-Rosenberg für die Spende und das soziale Engagement❤️❤️❤️

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Vorständen, Herrn Dieter Meier und Herrn Alexander Düssil der Sparkasse Amberg-Sulzbach für die Spende. 

Vielen herzlichen Dank❤️❤️❤️

Amberg. Radeln für die eigene Gesundheit, das Klima und einen guten Zweck: Diese Einladung hatten nahezu 1.000 Aktive aus der Stadt Amberg angenommen und sich für das erstmals gemeinsam mit der Stadt Weiden veranstaltete „Stadtradeln 2021“ angemeldet. Die vom 1. bis 21. Mai dauernde Aktion fand unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ statt und alle, die in Amberg wohnen, arbeiten, lernen oder in einem Verein sind, waren zum Mitmachen aufgerufen.

Trotz des schlechten Wetters hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander eine Radstrecke von rund 157.000 Kilometern bewältigt. Allein die insgesamt zehn Schulradel-Teams steuerten mit nahezu 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern etwa 70.000 Kilometer bei. Aber auch das Ergebnis der weiteren Teams und Einzelradler konnte sich sehen lassen. Dafür wurden diese nun von Bürgermeister Martin J. Preuß und der Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg Corinna Loewert ausgezeichnet.

Ein besonderer Glückwunsch galt dabei Heinz Netta, der im Team „Critical Mass Amberg“ mitgeradelt und mit 85 Jahren der älteste Teilnehmer beim diesjährigen Stadtradeln war. Er wie auch alle anderen durften sich über Glückwünsche, jeweils 20 Euro Stadtgeld und eine Urkunde freuen. Zu den Gewinnern gehörte auch Sandra Seitz, die als erste Preisträgerin des Fotowettbewerbs ausgelost worden war. Mit Sebastian Luber konnte der Teilnehmer, der bereits im letzten Jahr die meisten Kilometer hinter sich gebracht hatte, seinen Titel als mit diesmal fast 2.500 Radelkilometern verteidigen.

Den „Dabei sein ist alles“-Preis durfte Kerstin Mayer entgegennehmen. Hannah Auernhammer und Noah Treptow, die als Stadtradel-Stars auf sich aufmerksam gemacht hatten, wurden dafür ebenfalls mit einem Einzelpreis belohnt. Der erste Team-Preis ging an die Mannschaft der „OTH Amberg“, die mit 45 Teilnehmenden und 7.700 Kilometern sowohl die meisten Mitradelnden als auch die höchste Kilometerzahl in die Waagschale werfen konnte. Den Spendenpreis im Wert von 450 Euro sowie weitere 50 Euro zur freien Verwendung nahm Werner Hofmann als Vertreter des Teams in Empfang.

Da keine doppelten Preise vergeben werden, reichten dem Team „Natural Office Chillers (N.O.C.)“ seine „nur“ 35 Mitradelnden, um sich als teilnehmerstärkstes Team zu qualifizieren. Auch diese Gruppe bekam einen Spendenpreis in Höhe von 450 Euro plus weitere 50 Euro überreicht. Christian Scheibl nahm das Geld und die damit verbundene Urkunde stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen entgegen. Die meisten geradelten Kilometer pro Kopf konnte schließlich die Mannschaft „gehmsys“ verzeichnen. Sie erhielt dafür einen Spendenpreis in Höhe von 350 Euro plus 50 Euro zur freien Verwendung.

Dank der Hauptsponsoren, der Sparkasse Amberg-Sulzbach, der Lüdecke GmbH und der Herding GmbH Filtertechnik, durften sich überdies vier in der Kinder- und Jugendarbeit engagierten Organisationen über den großen Erfolg der zum zweiten Mal durchgeführten Veranstaltung freuen. So überreichte Bürgermeister Preuß Herbert Putzer, dem Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe der Region Oberpfalz Nord, 400 Euro sowie 250 Euro an den zweiten Vorsitzenden der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach Marco Kind. Weitere 250 Euro gingen an die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach und 450 Euro an den Kinderschutzbund Amberg-Sulzbach. Die Vertreter der Vereine bedankten sich im Namen ihrer Organisation für diese Unterstützung und schlossen sich den Glückwünschen an die Stadtradeln- Gewinner an.

 

Vielen herzlichen Dank an alle Akteure, Sponsoren und den Verantworlichen des Stadtradelns 2021❤️❤️❤️

Unter freiem Himmel und mit Abstand trafen sich die Eschenfeldner und Königsteiner Konfirmanden des Jahrgangs 2020, um ihre Konfirmandenspende an die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder Amberg- Sulzbach e.V.zu überreichen. 

Zweiter Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Marco Kind bedankte sich im Namen des Vereins und klärte über dessen Arbeit im Landkreis und über dessen Grenzen hinweg auf. Er hob die ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder hervor, sodass alle Spenden zu 100 Prozent bei den betroffenen Familien ankämen. Zudem betonte er die schnelle und unbürokratische Hilfe für Familien erkrankter Kinder, die häufig durch die Krankheit in finanzielle Notlagen geraten.

Marco Kind bedankte sich bei den Konfirmanden für die beträchtliche Summe von 1100 Euro und nahm die vorbereiteten Umschläge entgegen.

Vielen herzlichen Dank an alle Konfirmanden für die Spendensumme in Höhe von 1.100 € für unsere betroffenen Kindern und deren Familien.❤️❤️❤️

Vielen herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung für unsere betroffenen Kinder , bzw. Familien. 

Wir freuen uns sehr über die Spende in Höhe von 1.000 € 

Besonderen Dank an Alexandra und Samira Barth.